Abruf

08.06.17 21:02 Alter: 189 Tage
Typ: Sonstige

Neue Denkanstöße und Eindrücke – Der Workshop „Liebe-Verantwortung-Sexualität“

Von: Maike, Muriel (9c)

Unter diesen Themen hat der Projekttag der neunten Klassen im Mai 2017 stattgefunden. Jede Klasse hat daran an einem anderen Tag teilgenommen. Nachdem wir uns als Klasse 9c zusammen mit Frau Bennek und unserem Schulseelsorger Herrn Poschmann in die Räumlichkeiten der St. Ludwig Kirche begeben hatten, wurde in einem Stuhlkreis der Tag besprochen und der erste Programmpunkt eingeleitet. Zunächst haben wir gemeinsam einen Vertrag geschlossen, indem festgelegt wurde, dass wir alle mit Respekt und Verschwiegenheit mit dem Gesagtem der Anderen umgehen. Auf diese Weise wurde vielen schon die ersten Hemmungen genommen, frei Fragen zu stellen oder auch die eigene Meinung zu vertreten. Anschließend sollten wir in kleineren Gruppen zwei von drei Begriffen, die wir vorher gezogen hatten, zu den übergeordneten Themen pantomimisch darstellen. Diese Auflockerungsübung wurde von den meisten sehr positiv und amüsiert aufgenommen. Besonders lustig waren die Präsentationen von Begriffen wie Macho oder auch Eifersucht. Danach gab es noch eine gemeinsame Einheit in einem Stuhlkreis, bei der wir jeweils eine rote und eine grüne Karte bekamen und die Augen schließen sollten. Dann wurden uns Thesen vorgelesen, woraufhin wir entweder die grüne Karte für Zustimmung oder die rote Karte als Ablehnung hochhalten konnten. Es wurden fast ausschließlich Fragen gestellt, die im normaler Schulalltag sonst nicht zur Sprache kommen. Auch hier wurden wir wieder nach dem Warum gefragt und es war spannend die unterschiedlichen Ansichten und Meinungen zu diskutieren, teilweise Mitschüler ganz neu kennenzulernen. Als nächstes folgte eine Einheit, in die Mädchen und Jungen getrennt waren. Es konnten alle möglichen anonymen Fragen gestellt werden, die erstmals von den Klassenkameraden und später auch vom Lehrer beantwortet wurden. Bei uns Mädchen wurde viel über das Thema Erstes Mal geredet, da durch die lockere Atmosphäre gut kleinere Ängste oder Befürchtungen besprochen und vielleicht auch gelindert werden konnten. Am Ende dieser Einheit haben sich die Gruppen der Jungen und die der Mädchen gegenseitig schriftlich drei Fragen gestellt, die in der darauffolgenden Zusammenkunft besprochen wurden. Dabei wurde auch unser Vertrag vom Anfang berücksichtigt, weshalb auch nicht gesagt wurde welche Person welchen Punkt als Antwort genannt hatet. Nach einer etwas anderen Rückmelderunde, bei der wir aus vielen verschiedenen Bildern das aussuchen sollten, welches am ehesten unsere Stimmung entspricht, war der Tag vorbei. Vielleicht hat der Tag nicht komplett unsere Einstellungen zum Thema Liebe – Sexualität – Verantwortung geändert, aber neue Denkanstöße oder neue Eindrücke hat mit Sicherheit jeder von uns sammeln können.

Eindrücke vom Projekttag findet man hier.


Schlüsselwörter: Projekttage, Schulseelsorge