Abruf

10.07.17 21:51 Alter: 156 Tage
Typ: Presse

Politik erleben

Von: Lena Kribbe & Andreas Gerlof

In der Projektwoche 2017 des Kaiserin-Auguste-Viktoria-Gymnasiums konnten einige Schüler der Klassen 10 bis 11 im Rahmen des Projektes „Politik erleben!“ spannende Einblicke nicht nur in die Politik vor Ort, sondern auch auf der Landesebene gewinnen. Gleich am ersten Tag besuchten sie den Landtag in Hannover und nach einem aufschlussreichen Film über die Geschichte und Arbeit des Landtages nahmen sich die lokalen Abgeordneten Zeit, alle Fragen zu beantworten. Anfangs berichteten sie über ihre Tätigkeiten im Arbeitsalltag sowie über persönliche Standpunkte in Bezug auf aktuelle Themen. Dabei konnten die Schüler viele Informationen mitnehmen und selbst Anregungen geben. Am Folgetag waren vier Vertreter der Jugendorganisationen der Parteien zu einer Diskussions- und Fragerunde im KAV-Gymnasium zu Gast: Jens-Christoph Brockmann (Junge Alternative), Christian Ceyp (Junge Union), David Kuhls (JuLis) und Yannick Tahn (Jusos). Der Schwerpunkt dieses Treffens lag dabei auf der Gestaltung politischer Arbeit und den speziellen Themen in den Jugendorganisationen. Die Schüler erfuhren einiges über den Aufbau, die Inhalte und das Engagement der einzelnen Verbände. In der anschließenden Diskussion über Themen wie Steuer- und Währungspolitik hatten die Gymnasiasten die Möglichkeit, in diese Themen tiefer einzudringen. Während der darauffolgenden Fragerunde wurden zudem die unterschiedlichsten Aspekte durch die vielfältigen politischen Perspektiven erörtert, sodass den Schülern nicht nur die Möglichkeit gegeben wurde, die Jugendorganisationen näher kennenzulernen, auch konnten sie ihre Themen und Hinweise direkt an die politischen Vertreter bringen. In Vorbereitung auf den letzten Tag der Projektwoche verfassten die Schüler nach intensiver Sammlung verschiedener Ideen eigene Anliegen. Dort konnten sie Wünsche und Verbesserungsvorschläge mit jugendrelevanten Problematiken und Projektideen konkret zusammenbringen. Häufig wurde in der Beratung die Attraktivität von Celle für Jugendliche im Bereich Geschäftsvielfalt und ÖPNV angesprochen – Aspekte, die es letztendlich auch in die finale Fassung schafften. Deutlich forderten die Projektteilnehmer unter anderem einen angepassteren ÖPNV an die finanzielle Lebensrealität von Schülern und ein entschlossenes Handeln der Politik gegen das Aussterben von Läden in der Innenstadt. Um aber auch die aktuellen Ziele und Angelegenheiten der Lokalpolitik allen Schülern näherzubringen, möchten die Projektteilnehmer ein zukünftiges Projekt anregen, durch das in Kooperation von Schule und Politik Informationskanäle geschaffen werden und Schülern ein praxisorientierter Zugang zu kommunaler Politik ermöglicht wird. Diese Punkte wurden am letzten Tag des Projektes den Vorsitzenden der Kreistagsfraktionen von CDU und SPD, Torsten Harms und Mathias Pauls, präsentiert. Die beiden Gäste nahmen die Vorschläge interessiert auf und erörterten sie sogleich gemeinsam mit den Schülern. Beide Seiten konnten viel aus dem Treffen mitnehmen. Nachdem die Projektwoche geendet hatte, war das Fazit durchweg positiv. Das direkte Erleben von Politik hat die Sichtweise auf die politische Arbeit geprägt und viele neue und spannende Informationen mit sich gebracht. Die Partizipation der Schüler ermöglichte einen einmaligen und interessanten Austausch, der definitiv wiederholt werden sollte. Text: Lena Kribbe und Andreas Gerloff Foto: Dennis Karrasch [Mathias Pauls und Torsten Harms im Gespräch mit den Schülern]

 

Pressemitteilung


Schlüsselwörter: Politik, Projektwoche