Mathematik

Mathematik am KAV-Gymnasium

Es ist wirklich nicht immer einfach, den roten Faden festzuhalten, der durch die Schulmathematik führt. Und wenn das Malheur trotzdem passiert?
Unsere Mathematiklehrerinnen und -lehrer werden helfen, ihn wieder in den Griff zu bekommen! Denn Mathematik ist kein Hobby, das man pflegen kann oder auch nicht, sondern eine ganz wesentliche Kulturtechnik  in unserer vor allem industriell und wissenschaftlich geprägten Gesellschaft. Der Umgang mit mathematischen Themen stellt nicht nur Werkzeuge für Berufsalltag und Studium bereit, sondern er wird auch strukturiertes Denken unterstützen, das Erkennen von Kausalketten fördern und Stehvermögen beim Bewältigen scheinbar unüberwindbarer Hindernisse trainieren.

Über den Unterricht hinausgehende Aktivitäten des Fachbereichs Mathematik  sollen das Interesse und die Freude an mathematischen Fragestellungen fördern.

 

In jedem Jahr wird den Schülern und Schülerinnen des KAV-Gymnasiums die Teilnahme am Wettbewerb Känguru der Mathematik angeboten, der  europaweit stattfindet und in Deutschland durch die  Humboldt-Universität Berlin betreut wird. Unter Aufsicht sind wirklich „knackige“ Probleme zu lösen,  die den  Altersstufen aber angepasst sind.

 

 

 

 

 

An die mathematisch besonders leistungsfähigen Schülerinnen und Schüler wendet sich die jährlich stattfindende Mathematik-Olympiade, die unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten steht. Jeweils im September laden wir zur Teilnahme ein. Wer die ersten beiden Wettbewerbsrunden, die das KAV-Gymnasium ausrichtet,  erfolgreich absolviert, wird für die Teilnahme an der dritten Landesrunde vorgeschlagen. Dort messen sich dann die Besten aus Niedersachsen.

 

 

Den kleinen, schulinternen Wettbewerb Mathematik-Aufgabe des Monats (siehe Aufgaben in der rechten Spalte) gibt es seit 2003 und er liegt traditionsgemäß in den Händen einer Referendarin/eines Referendars des KAV-Gymnasiums. Hier werden alle Schülerinnen und Schüler regelmäßig an mathematische Probleme „gelockt“. Zum Mitmachen sollen auch kleine Sachpreise verführen, die jeweils unter den richtigen Lösungen verlost werden.

Die Arbeit der Celler Gesellschaft zur Förderung der Mathematik CGFM wurde durch Kollegen des KAV-Gymnasiums von Anfang an mitgestaltet, wobei wir uns besonders für die Förderung junger mathematischer Begabungen einsetzen. Jeweils zum Ende eines 6. Schuljahres werden schulübergreifend neue Mathematik-Talente gesucht. Dem hierzu eingesetzten anspruchsvollen Test, der in der Regel über die Aufnahme in die AG der 7. Klasse entscheidet, können sich interessierte Schüler/-innen aller Celler Gymnasien stellen. Zu den Trainern gehören regelmäßig Mathematiklehrer unserer Schule, die auch die Räumlichkeiten hierfür bereitstellt. 

Zukünftig wird unser neuer Hilbert-Raum, ein eigens für mathematisches Entdecken konzipierter Bereich, eine ansprechende Atmosphäre für Mathematik am KAV-G bieten.      

 

 

Lehrbücher und Formelsammlung

Ab dem Schuljahr 2015/2016 wird am KAV-Gymnasium in den Klassen 5 - 9 (G9) die Lehrbuchreihe Neue Wege vom Schroedelverlag verwendet.

In der Klasse 10 (G8, SJ 2016/2017) wird das Buch Lambacher Schweizer vom Klettverlag benutzt.

Diese Formelsammlung (mit App) wird ab Klasse 10 (SJ 2016/2017) benutzt.

Diese Formelsammlung wird in den Jahrgänge 11 und 12 (SJ 2016/2017) benutzt.

Verwendete Technologien

Am KAV-Gymnasium wird ein GTR von Casio (fx-9860GII, ca. 90€ bei einer Einzelbestellung) eingesetzt. Dabei steht GTR für grafikfähiger Taschenrechner. Er wird in den ersten Monaten der 7. Klasse eingeführt und bis zum Abitur weiter verwendet. Es wird eine Sammelbestellung für den gesamten 7. Jahrgang angeboten, durch den der Preis gegenüber einer Einzelbestellung deutlich sinkt. 

Ältere Exemplare des o.a. GTRs müssen eventuell geupdatet werden, die erforderlichen Dateien sowie eine Anleitung gibt es hier. Es muss dazu nur eine der beiden exe-Dateien heruntergeladen und gestartet werden. Der ganze Vorgang dauert ca. 2 Minuten.

Im neuen Kerncurriculum wird die Verwendung eines CAS (Computer Algebra Systems) mehrfach empfohlen, allerdings nicht als Einzelgerät für jedes Kind, sondern zum Verwenden im Klassen- bzw. Kursverband.

Momentan wird dies am KAV-Gymnasium durch Geogebra umgesetzt, diese Software ist auf allen Rechnern installiert.

uni:fit

Um dem Qualifikations- und Abbrecherproblem der ersten Semester entgegenzutreten, gibt es in jedem Herbst das Programm uni:fit – fördern, informieren, trainieren – für Studienanfänger/innen. Die Anmeldung zu den diesjährigen uni:fit-Kursen ist nun wieder möglich.

http://www.unikik.uni-hannover.de/unifit

Leibniz Universität Hannover

Der "Club Apollo 13" ist eine Kooperation zwischen der Niedersächsischen Landesschulbehörde, uniKIK, der Leibniz Universität Hannover sowie den mathematisch-naturwissenschaftlichen, technischen und wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten der Leibniz Universität Hannover.

Mit der "Aufgabe des Monats" werden Schülerinnen und Schüler ab der 9. Klasse jeden Monat vor ein mathematisch-naturwissenschaftliches, technisches oder wirtschaftswissenschaftliches Problem gestellt. Die vier Aufgaben werden von verschiedenen Fakultäten entwickelt und ins Internet gestellt. Die Abgabe der Lösung erfolgt per E-Mail, sodass Schulen in ganz Niedersachsen problemlos teilnehmen können. In 3-5er Gruppen soll Schülerinnen und Schülern der Anreiz zur selbstständigen Teamarbeit gegeben werden. Mit einfachen, ihnen zugänglichen Mitteln und Methoden sollen sie innerhalb von ca. 4 Wochen von zu Hause aus eine Lösung entwickeln und in elektronischer Form zusenden. Nach der Bewertung der Lösungen wird stets eine Punktetabelle auf den Internetseiten des Projekts veröffentlicht. Die besten Teams werden in der Leibniz Universität Hannover durch studienfördernde Preise ausgezeichnet. (Website: www.apollo-13.de)

 

Die Gauß-AG ist eine Arbeitsgemeinschaft für Gymnasiastinnen und Gymnasiasten, die sich mit Anwendungen der Mathematik und Naturwissenschaften in Wirtschaft, Technik, Umwelt und Gesellschaft beschäftigt. Erklärtes Ziel ist es, Berührungsängste und Vorurteile gegenüber diesen Fachgebieten abzubauen, selbstständiges Arbeiten nahe zu bringen und die Beziehung zwischen Schule und Universität zu verbessern.

Die Teilnehmer können unabhängig von ihrem "schulmathematischen Hintergrund" mit Schülerinnen und Schülern anderer Gymnasien in Kleingruppen unter Leitung eines studentischen Tutors über den "schulmathematischen Tellerrand" hinausschauen und so einen Einblick in interessante Themen erhalten. (Website: www.gaussag.de)