Robo-AG

Roboter? Roboter!

Was ist die Robo-AG?

In der Robo-AG treffen sich Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 bis 9 einmal wöchentlich, um gemeinsam Roboter zu konstruieren, zu programmieren, immer wieder auszuprobieren und zu verbessern. Die Roboter basieren auf zwei verschiedenen und verbreiteten Baukastensystemen und Programmierumgebungen, für die wir Baumaterial und Software haben: fischertechnik® ROBO Pro und LEGO® Mindstorms Ev3. In unserem eigenen Raum haben wir Konstruktionsmaterialien, Rechner zur Programmierung und eine große Hindernisbahn, auf der die Roboter Aufgaben erledigen sollen und so erprobt werden können. In der Robo-AG verbindet sich die problemorientierte Konstruktion von Robotern mit beliebten Technik-Spielzeugen mit dem schülerorientierten Einstieg in die Grundlagen der Programmierung von autonomen Systemen. Ganz nebenbei ist aber auch wenig Freude erlaubt…

Was für Roboter werden in der AG gebaut?

Die Roboter bestehen aus einem zentralen Baustein, dem „Hirn“, das verschiedene Motoren steuert und Informationen aus verschiedenen, angeschlossenen Sensoren verarbeitet. Diesem Baustein wird von einem Akku Energie geliefert, er versorgt die weiteren Bauteile. Um den Roboter zu programmieren, wird z.B. am PC in einer speziellen Software ein grafikbasiertes Programm (etwa in Form eines Flussdiagramms) geschrieben und dieses schließlich per Kabel auf den Roboter überspielt. Oft sehen die Roboter entfernt ferngesteuerten Rennautos ähnlich, bewegen sich aber durch die Sensoren und ihre Programmierung autonom, d.h. sie steuern sich selbst. Die Roboter sollen kleine Aufgaben auf einem vorgegebenen Parcours erledigen. Wie solche Roboter, Parcours und Aufgaben aussehen können, zeigen die unten verlinkten Videos.

Welche Aktivitäten unternimmt die Robo-AG?

Höhepunkt des Schuljahres ist die Teilnahme an der renommierten Celler Mindstorms Challenge CMC am Hölty-Gymnasium. Bei unserem Debüt im Jahr 2017 konnten die KAV-Teams schon einige Erfolge feiern – daran wollen wir anknüpfen. Die Vorbereitung des Wettbewerbs stellt daher auch den Schwerpunkt der AG-Arbeit spätestens nach Erscheinen der neuen Aufgaben für die nächste CMC dar.

Philipp Perschel, Juni 2017