Hinweise zum Unterricht während der Corona-Pandemie

Nachweis des Masernschutzes

Für den Zeitraum des Szenario C wird die Vorlage der Nachweise zum Masernschutz ausgesetzt. Die neuen Termine werden bekanntgegeben sowie wieder Planungssicherheit besteht.

Regelungen zum Wiederbeginn des Unterrichts nach den Weihnachtsferien UPDATE 6.1.2021

Kein Präsenzunterricht in Jahrgang 5 bis 12 - Sonderregelung für Jahrgang 13

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

die aktuellen Entwicklungen haben das Kultusministerium veranlasst, die Planungen für den Wiederbeginn des Unterrichts zu ändern (vgl. auch die auf dieser Seite verlinkten Schreiben).

Die Jahrgänge 5 bis 12 befinden sich mindestens bis zum 29.1.2021 im Szenario C (Distanzlernen), d.h. es findet kein Präsenzunterricht statt.  

Unter bestimmten Voraussetzungen (z.B. systemrelevante Berufe der Eltern, Alleinerziehende) können Kinder der Jahrgänge 5 und 6 zur Notbetreuung angemeldet werden. Wenn Sie von diesem Angebot Gebrauch machen wollen, melden Sie sich bitte so schnell wie möglich - spätestens aber bis zum 12.1.2021 - unter sa(at)kav-celle.de. 

Der Abiturjahrgang 13 wird im Szenario B (Wechselunterricht) arbeiten. Am KAVG werden wir diesen Wechselunterricht so organisieren, dass er - in räumlicher Trennung - gleichzeitig für A- und B-Gruppe stattfinden wird. Das bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 13 gemäß ihres Stundenplanes in jeder Woche zum Unterricht erscheinen. Weitere Information erhält der Jahrgang 13 zeitnah per Email.       

Mit freundlichen Grüßen


i.V. Peter Tilly

Update 26.10.2020

Schulstart nach den Herbstferien

Trotz der hohen Dynamik bei den Infektionszahlen bleibt es das Ziel der Landesregierung so viel Verlässlichkeit und Normalität an den Schulen und damit Chancengleichheit zu ermöglichen. Zur Absicherung des Präsenzunterricht in der zweiten Infektionswelle wurde der Rahmen-Hygieneplan Corona Schule fortgeschrieben. Die Änderungen und Argumentationen stellt Herr Minister Tonne in seinen Briefen an die Eltern und Erziehungsberechtigte sowie an die Schülerinnen und Schüler dar.

Neu ist insbesondere die Empfehlung, auch während des Unterrichts im Sekundarbereich I und II eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, wenn am Standort der Schule ein hohes Infektionsgeschehen (Inzidenz größer 50) vorliegt. Situativ kann das Gesundheitsamt das Tragen von Masken anordnen. Weiterhin wird vom Dauerlüften zum Stoßlüften übergegangen und die Möglichkeit der Befreiung vom Präsenzunterricht erweitert.

Die Regelungen und Hinweise sowie Briefe des Ministers stehen Ihnen hier auf dieser Seite bei den Downloads zur Verfügung.

Update 14.09.2020:

Verhalten bei Krankheitssymptomen

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, 

in den letzten Wochen haben uns viele Nachfragen zum Verhalten bei Krankheitssymptomen erreicht. Dies zeigt uns, dass die Schulfamilie den gegenseitigen Schutz vor Infektionen ernst nimmt. Dafür danken wir Ihnen allen! 
Die folgenden Regelungen und Handlungsempfehlungen sollen eine praktikable Orientierung geben. Wir bitten Sie herzlich um Beachtung und Mithilfe. 

1.    Ihr Kind zeigt einschlägige Symptome (vgl. auch Rückseite)

  • Personen, die Fieber haben oder eindeutig krank sind, dürfen unabhängig von der Ursache die Schule nicht besuchen oder dort tätig sein.
  • Bei Infekten mit einem ausgeprägten Krankheitswert (z.B. Husten, Halsschmerzen, erhöhte Temperatur) muss die Genesung abgewartet werden. Nach 48 Stunden Symptomfreiheit kann die Schule wieder besucht werden.
  • Bei schwerer Symptomatik sollte ärztliche Hilfe in Anspruch genommen werden.
  • Bitte informieren Sie umgehend die Schulleitung über sl@kav-celle.de über die Veranlassung eines Testes auf SARS-CoV-2 sowie über das Ergebnis des Testes. 
    Zwischen Test und Mitteilung des Ergebnisses erfolgt kein Schulbesuch.
  • Personen, die SARS-CoV-2 positiv getestet wurden oder die unter Quarantäne stehen, dürfen die Schule oder das Schulgelände nicht betreten.
  • Sofern ihr Kind unter Quarantäne gestellt wird, bitten wir bei Rückkehr um Vorlage der Bescheinigung des Gesundheitsamtes. 

2.    Ihr Kind zeigt zwar keine einschlägigen Symptome ABER es gibt im engen Umfeld (z.B. gleicher Haushalt) Ihres Kindes eine Person, die SARS-CoV-2 positiv getestet wurde. 

  • In diesem Fall ist davon auszugehen, dass alle Mitglieder des Haushalts durch das Gesundheitsamt in Quarantäne versetzt werden. Wir bitten Sie, umgehend Kontakt mit dem Gesundheitsamt aufzunehmen und zu erfragen, ob und wie lange ihr Kind zu Hause bleiben soll. 
  • Bitte informieren Sie in jedem Fall die Schule über sl@kav-celle.de, damit wir in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt ggf. erforderliche Maßnahmen zum Schutz aller umsetzen können.
  • Beobachten Sie, ob Ihr Kind Symptome entwickelt und verfahren Sie ggf. wie bei 1.

3.    Ihr Kind zeigt zwar keine einschlägigen Symptome ABER es gibt im engen Umfeld (z.B. gleicher Haushalt) Ihres Kindes eine Person, bei der ein Test ärztlich oder amtlich veranlasst wurde. 

  • Wir empfehlen Ihnen, auch für Ihr Kind ärztlichen Rat einzuholen, ob ihr Kind besser zu Hause bleiben sollte.
  • Liegt ein negatives Ergebnis vor, kann Ihr Kind zur Schule kommen. 
  • Wird die Person aus dem Umfeld positiv getestet, ist wie bei 2. zu verfahren. 

4.    In einer Klasse gibt es einen SARS-CoV-2-Verdachtsfall oder einen Quarantäne-Fall

  • Eine vorsorgliche Quarantäne einer Lerngruppe kann ausschließlich vom Gesundheitsamt veranlasst werden. 
  • Die Regelungen von 1. sind besonders streng zu beachten. 

Die Schulleitung leitet Ihre Meldungen an die betreffenden Lehrkräfte weiter und wird erforderlichenfalls umgehend Kontakt mit dem Gesundheitsamt zur Klärung der Schutzmaßnahmen in der Schule aufnehmen. 

Mit freundlichen Grüßen


A. Schillings                   P. Tilly
(Schulleiterin)                 (Ständ. Vertreter)