Schulsanitäter

Der Schulsanitätsdienst

Ein ganz normaler Schultag am KAV-Gymnasium: Während der großen Pause stolpert ein Schüler beim Spielen auf dem Schulhof, fällt und bleibt weinend liegen. Die beiden diensthabenden Schulsanitäter werden von Mitschülern, Lehrern oderüber das Sekretariat verständigt und kümmern sich um eine sachgerechte Erstversorgung der verletzten Person:

• Sie nehmen Kontakt mit ihrem Patienten auf/ trösten/beantworten Fragen und vermindern so die Angst.
• Sie entscheiden über die weitere Versorgung des Patienten und, falls ein Transport zum Arzt/ ins Krankenhaus erforderlich ist, über die Art des Transportmittels.
• Sie verdeutlichen sich den Unfallhergang, untersuchen den verunglückten Schüler auf Verletzungen und erstellen eine Verdachtsdiagnose.
• Sie veranlassen die Benachrichtigung der Eltern.
• Sie verständigen bei Notfällen den Rettungsdienst.
• Sie gewährleisten die Betreuung bis zum Eintreffen der Eltern oder des Transports. Falls erforderlich begleiten Sie den Patienten ins Krankenhaus oder zum Arzt.
• Sie führen Maßnahmen der Ersten Hilfe durch, die helfen, Schmerzen zu lindern und Folgeschäden zu vermeiden.

Ein Beispiel für eine Hilfeleistung wie sie täglich in den unterschiedlichsten Situationen während der Unterrichtszeit, bei Sportturnieren und anderen Schul­veranstaltungen stattfindet: Schüler helfen Mitschülern. Ein Gewinn für beide Seiten, für die Schulgemeinschaft und mittelfristig auch für die Gesellschaft:

Schulsanitäter tragen die Verantwortung für den Patienten, sie müssen zuverlässig sein und im Team arbeiten können. Sie verbessern diese Kompetenzen in ihrer Ausbildung und fortlaufend während ihrer Arbeit im Schulsanitätsdienst. Es zeigt sich immer wieder, wie Schulsanitäter als Vorbilder wirken: Sie geben ihr Wissen über Entstehung und Vorbeugung von Krank­heiten weiter, verdeutlichen Zusammen­hänge zwischen Lebensführung und Gesundheitszustand und leben die Botschaft „helfen anstatt wegzuschauen" vor.

Schulsanitäter sein heißt auch, Bega­bungen und Neigungen zu entdecken und einen Einblick in die Tätigkeitsfelder des Gesundheitswesens zu erhalten. Häufig werden hier die ersten Mosaiksteine für ein späteres Berufsbild gelegt.

Das erforderliche Fachwissen haben die Schulsanitäter in der Ausbildung zum Sanitätshelfer erworben und im Rahmen einer AG findet eine kontinuierliche Fortbildung statt. Der Schulsanitätsdienst arbeitet eng mit dem Malteser Hilfsdienst zusammen, dessen Fachkompetenz grundle­gend für eine erfolgreiche Arbeit ist.

Dr. Barbara Peters