Abruf

CZ: Konzert des KAV-Gymnasiums in der Turmhalle der Stadtkirche

Mit voller Konzentration dabei: Mit ihrem Gesang verzauberten die Schüler des KAV-Gymnasiums die Zuhörer.

Schallende Weihnachtslieder in der Turmhalle der Stadtkirche

Konzert des KAV-Gymnasiums lockt viele Besucher an

CELLE. Spätestens als in der Stadtkirche langsam die Lich­ter erloschen, die Schülerin­nen und Schüler des Unterstu­fenchores mit vereinzelten La­ternen in die Ecken der Seiten­schiffe zum Quempassingen zogen und nur noch der große Weihnachtsstern unter dem Deckengewölbe leuchtete, spürte man etwas von jenem Frieden, den die Weihnachts­zeit eigentlich vermitteln soll.
Viele Menschendrängten sich in der überfüllten Kirche beimWeihnachtskonzertdes CellerKAV-Gymnasiums Schüler, Eltern, Lehrer,
Freunde und Verwandte, aber wohl auch eine ganze Reihe Weihnachtseinkäufer aus der Stadt, die sich von den weit nach draußen schallenden Weihnachtsliedern des Blech­bläserensembles in der Turm­halle unter der Leitung von Si­grid Conrad angezogen fühl­ten.
Nicht Bach, Händel oder Corelli gab es zu hören und nur wenig Scarlatti durch den Oberstufenchor und eine Ad­ventskantate von Dietrich Buxtehude für dreistimmigen Chor und Instrumentalbegleitung in einer Bearbeitung für zwei Flöten, Fagott und kleines Blä­serensemble durch Sigrid Conrad. Stattdessen - hatte man ganz viel modern und schwungvoll Klingendes von Gluck, Nosske, Villoldo und de Haan eingeübt,, weihnachtliche Volksweisen, Chorlieder aus Böhmen und Spirituals.
Beherzt spielte das Orches­ter unter der Leitung von Katharina Schöning die „Stille Nacht" als „Tango de Noche buena", klangschön und wohl­gestimmt gestaltete das Blä­serensemble II (Leitung Janna Degenhardt) die „Polish Christmas Music" und mit fri­schen Stimmen sang der Un­terstufenchor das böhmische Chorlied „Grünet Felder, grü­net Wiesen".