Latein

Salvete discipuli discipulaeque (et parentes),

Salvete discipuli discipulaeque (et parentes),

es begrüßt Dich und Sie ganz herzlich die Fachgruppe Latein. Auf dieser Homepage kannst Du Dich als Schülerin oder Schüler und können Sie sich als Eltern darüber informieren, warum und wozu es sich lohnt, Latein zu lernen – im Allgemeinen und speziell bei uns am Kaiserin-Auguste-Viktoria-Gymnasium!

Latein – eine tote Sprache!? Von wegen… / Latein ist lebendig!

Du stehst vor der Wahl, welche Fremdsprache Du lernen möchtest, und fragst Dich, warum Du ausgerechnet Latein erlernen solltest - eine Sprache, die gar nicht mehr gesprochen wird? ("Latein ist doch schon längst tot!")

Zugegeben: Latein wird nicht mehr gesprochen, dennoch ist es quicklebendig und begegnet Dir ständig in Deinem Alltag:

Hier einmal ein paar Beispiele aus deiner täglichen Umgebung:

Produkte: der Schokoriegel „Mars“ ist nach dem römischen Kriegsgott Mars benannt.

Fremdwörter: AquariumAqua ist die lateinische Vokabel für Wasser, im Aquarium leben die Tiere im Wasser

Im Haus: Viele Sachen, die wir heute aus Häusern und Wohnungen kennen, haben die Römer erfunden: Fenster (lateinisch: fenestra), Wasserleitungen oder auch die Fußbodenheizung

Bauwerke: Die Römer haben weite Teile Europas erobert und überall römische Bauwerke errichtet. So findet man z.B. noch Stadttore, Mauerreste, antike Theater und vieles mehr.

Zahlen: Die Römer haben aber auch die römischen Zahlen erfunden, I = 1, II = 2, V = 5, X = 10

Weitere Alltagsbeispiele:

Die Antwort erhalten Sie nach einem Klick auf die fett-gedruckten Begriffe.


  Venus   

Der Damenrasierer „Venus“ ist nach der römischen Schönheitsgöttin Venus benannt.


  Fructis   

Das Shampoo „Fructis“ ist nach der lateinischen Vokabel „fructus“ benannt, was so viel wie Frucht bedeutet.


  Multivitaminsaft   

Ein Multivitamin-Saft heißt so, weil das lateinische Wort „multus“ = „viel“ bedeutet, er ist also ein Saft aus vielen Vitaminen


  Dental   

Häufig heißt eine Zahnpaste Dental, weil das lateinische Wort „dens“ = „Zahn“ bedeutet


  Dolobene   

Bei Schmerzen in Muskeln oder Gelenken verschreibt ein Arzt häufig „Dolobene“-Salbe, bei Halsschmerzen hast du vielleicht auch schon einmal „Dolodobendan“ genommen. Diese Medikamente setzen sich aus zwei lateinischen Wörtern zusammen: „dolor“ ist die lateinische Vokabel für „Schmerz“, „bene“ ist die lateinische Vokabel für „gut“. Ganz wörtlich übersetzt sind beides also „Schmerz-gut-Macher“.


  Terrarium   

Terra ist die lateinische Vokabel für Erde, im Terrarium leben die Tiere auf dem Erdboden.


  Memory   

Memorare ist die lateinische Vokabel für „sich erinnern“, beim Memory muss man sich gut daran erinnern, wo die zusammengehörenden Karten liegen.


  Computer   

Computare ist die lateinische Vokabel für „rechnen“, ein Computer ist also ganz wörtlich eine Rechenmaschine.


Gründe für Latein

Latein: die erfolgreichste Sprache der Welt

Eine Sprache mit einer langen Geschichte:

Über mehrere hundert Jahre hinweg wurde Latein in ganz Europa von Millionen von Menschen gesprochen. Daher befinden sich z.B. noch heute auf alten Gebäuden an der Fassade neben den römischen Zahlen eben auch lateinische Worte. Lerne also Latein, um diese zu entschlüsseln! Außerdem entwickelten sich aus dem so verbreiteten Lateinischen in Europa nach und nach etliche moderne Fremdsprachen, die dem Lateinischen in vielen Dingen noch sehr ähnlich sind. Wenn Du Latein lernst, dann wirst Du auch diese Sprachen leichter lernen können. Du lernst damit sozusagen die Mutter dieser Sprachen und kannst Dir viele fremdsprachliche, aber auch deutsche Wörter, die aus dem Lateinischen stammen, herleiten.

Die Sprache spannender Erzählungen und kultureller Themen:

Dadurch, dass Latein von so vielen Menschen gesprochen wurde, wurde es auch immer wieder benutzt, um spannende Dinge aufzuschreiben, wie zum Beispiel Geschichten über die Helden und Götter der antiken Sagenwelt. Auch damit beschäftigst Du Dich im Lateinunterricht. Doch ebenso über das wirkliche Leben der Menschen in der römischen Antike vor über 2000 Jahren erfährst Du dort eine Menge. Du wirst verblüfft sein, wie anders das Leben damals war, aber auch, wie viele Gemeinsamkeiten es zum Leben in der heutigen Welt dabei zu entdecken gibt.

Der Lateinunterricht – wie in einem Sprachlabor:

Selbst sprechen musst Du Latein im Unterricht nur wenig, dafür untersuchst Du es aber ganz genau und wirst zu einem richtigen Sprach- und Grammatikexperten: Wie in einem Sprachlabor nehmen wir die Sprache unter die Lupe. Du enträtselst lateinische Texte und übersetzt sie ins Deutsche, um herauszufinden, was sie Dir Spannendes zu erzählen haben. Das ist die wichtigste Tätigkeit im Lateinunterricht. Dafür musst Du natürlich auch eine Menge Vokabeln, Grammatik und Formen lernen. Aber der Aufwand wird sich lohnen! Du verbesserst dabei nämlich auch Deine sprachlichen Fähigkeiten im Deutschen und wirst zusätzlich mit interessanten Inhalten belohnt! 

Eine optimale Vorbereitung auf Studium und Beruf:

Der Übersetzungsprozess erfordert zudem viel Konzentration, Beobachtungsschärfe und Genauigkeit, aber auch Kreativität, die Du damit also perfekt trainieren kannst. All diese Fähigkeiten brauchst Du auch in anderen Fächern und später im Studium, sodass Latein Dich gut darauf vorbereit. Latein benötigst Du zudem auch für viele Studiengänge und Berufe wie z.B. Arzt/Ärztin oder Anwalt/Anwältin.

Diese und weitere Argumente dafür, Latein zu lernen, findest Du auch in der folgenden Broschüre vom Buchner-Verlag. 

 Schau ' mal hinein und löse die darin enthaltenen Aufgaben und Rätsel!

Weitere Gründe für Latein

Hier sind noch einige weitere Argumente, warum es sinnvoll ist, Latein zu lernen, die vielleicht für Deine Eltern interessant sind: 

Die Antwort erhalten Sie nach einem Klick auf die fett-gedruckten Blöcke.


  Sorgfältige Sprachbetrachtung, -verwendung und -reflexion   

Gerade in Zeiten von Smartphones bietet der Lateinunterricht mit seiner sorgfältigen Sprachbetrachtung, -verwendung und -reflexion ein gutes Gegengewicht zum flüchtigen Sprachgebrauch in Chats. Hier findet ein intensives Nachdenken über die Gesetzmäßigkeiten und Wirkungen von Sprache statt. So wird der bewusste Umgang mit Sprache geschult, der im modernen Kommunikationszeitalter von höchster Relevanz ist.


  Zugang zu Grundlagen der europäischen Kultur   

Der Lateinunterricht schafft einen Zugang zu wesentlichen Grundlagen der europäischen Kultur. Die Auseinandersetzung mit der römischen Antike ermöglicht den Schülerinnen und Schülern somit, die Geschichte und Gegenwart Europas tiefgreifender zu verstehen und Impulse für die Bewältigung heutiger Probleme zu erhalten. Das Fach Latein kann insbesondere dazu beitragen, das Bewusstsein einer europäischen Identität zu stärken, die sich auf gemeinsame, in der Antike entwickelte Grundlagen wie Humanismus, Wissenschaftlichkeit und Rechtsstaatlichkeit stützt.


  Werteerziehung und Persönlichkeitsentwicklung   

Der Lateinunterricht ermöglicht einen Zugang zu bedeutenden Werken der Weltliteratur und bietet damit eine umfassende literarische Bildung. Die im Unterricht behandelten lateinischen Texte werfen zudem grundlegende gesellschaftliche Fragen auf, die zur Werteerziehung und Persönlichkeitsentwicklung auf Deutsch in aller Tiefe diskutiert werden. Da die lateinischen Texte gleichzeitig vielfältige Vorstellungen enthalten, die der heutigen Zeit fremd sind, fördert die Auseinandersetzung mit ihnen auch einen vorurteilsfreien Umgang mit fremden Kulturen und einen bewussteren Blick auf die eigene Kultur.


  Wissenschaftspropädeutisches Arbeiten   

Somit ergeben sich durch den engen Zusammenhang des Lateinunterrichts mit dem Fach Deutsch, den modernen Fremdsprachen und Geschichte vielfältige Synergieeffekte. Das Fach Latein leistet damit einen wichtigen Beitrag zum wissenschaftspropädeutischen Arbeiten in vielen Fachbereichen. Es fördert Kompetenzen wie Sorgfältigkeit, Beharrlichkeit und Zielstrebigkeit, die für jegliche Lernprozesse Grundvoraussetzung sind. Das Latinum ist Zugangsvoraussetzung für einige Studiengänge.

Lateinunterricht am KAV-Gymnasium

Wie kannst Du Dir den Lateinunterricht am KAV-Gymnasium vorstellen?

- „Non scholae, sed vitae discimus – Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir!“ – dieser lateinische Ausspruch ist einer unserer wichtigsten Leitsprüche am KAV-Gymnasium!

- die Übersetzung eines lateinischen Textes ins Deutsche und das Gespräch über diesen Text stehen im Mittelpunkt des Lateinunterrichts, dies erkennst Du auch am Aufbau des von uns verwendeten Lehrbuchs „Cursus – neu“: im Zentrum jeder Lektion steht ein lateinischer Text, der in ein neues Thema und ein neues grammatisches Phänomen einführt

- im Lateinunterricht geht es aber nicht nur um Grammatik und Vokabeln - ein Blick in das Inhaltsverzeichnis unseres Lehrbuchs zeigt Dir die Vielfalt an Fragestellungen, die im Lateinunterricht behandelt werden: „Was dachten die alten Römer eigentlich? Welche Probleme haben sie beschäftigt? Fühlten sie das Gleiche wie wir? Überraschende und spannende Antworten zu diesen Fragen erwarten Dich in den einzelnen Texten des Lateinbuchs

- in den ersten drei Lernjahren arbeitest Du mit Hilfe des Lehrbuchs daran, die lateinische Sprache zu erlernen, ab Klasse 9 gehst Du langsam dazu über, die 2000 Jahre alten Texte lateinischer Autoren im Original zu lesen, beispielsweise die Texte von Cicero, Caesar oder Ovid

Was macht den Lateinunterricht am KAV-Gymnasium so spannend?

- der Lateinunterricht am KAV-Gymnasium ist lebendig und abwechslungsreich gestaltet und wird begleitet durch motivierte und nette Fachkolleg*innen

- Du erfährst viele Details über die Kultur der römischen bzw. lateinischen Welt, zum Beispiel das römische Alltagsleben, die römische Götterwelt, antike Sagen oder wichtige Ereignisse aus der römischen Geschichte

- in den Lateinstunden kommen moderne Unterrichtsmethoden zum Einsatz: Wortschatz- und Grammatikarbeit werden anhand von Spielen, Bildern, Rätseln, Rollenspielen, verschiedenen Möglichkeiten zur „Entschlüsselung“ lateinischer Texte, Projektarbeit etc. (das kommt übrigens auch aus dem Lateinischen: von „et cetera“ - „und die übrigen Dinge“) durchgeführt

- Latein am KAV-Gymnasium ist längst kein langweiliges und verstaubtes Unterrichtsfach mehr, sondern setzt moderne Unterrichtsmedien ein: selbstständiges Lernen am PC, Veranschaulichung der Lebenswelt der Römer in Film und Ton, Bearbeiten digitaler Übungen (z. B. auf learningapps.org, quizlet.com, CD-ROM des Arbeitsheftes, die Lernsoftware ‚Navigium‘) und eine moderne Wiederholung durch Lernvideos 

Wie wird die Antike im Lateinunterricht des KAV-Gymnasium „lebendig“?

- durch die ständige Arbeit an kleineren oder größeren Projekten 

- durch aus der Unterrichtsarbeit entstehende Vorhaben, z.B. das Erstellen einer römischen Zeitung, das Einstudieren einer kleinen Szene oder auch die Herstellung römischer Gebrauchsgegenstände, wie z.B. römische Schreibtafeln und Amulette.

- durch in das Schulleben eingebundene Unternehmungen wie den im letzten Schuljahr veranstalteten „Lateinabend“, bei dem als junge Römerinnen und Römer verkleidete Schülerinnen und Schüler – fast wie in einer römischen Taverne - bis zu später Stunde bei römischem Fingerfood selbst hergestellte römische Spiele gespielt haben 

- durch die hautnahe Begegnung mit der Antike auf Exkursionen und Ausflügen, wie z. B. nach Trier und Köln, um dort römische Spuren am Rhein und an der Mosel zu verfolgen, nach Kalkriese zur Begutachtung des Schauplatzes der Varus-Schlacht in Kalkriese oder in Museen in Hannover, Bremen und Hamburg.

Fotoroman Jahrgang 9 (PDF-Datei)

Stop-motion-Video Jahrgang 6

Welcher Latinumsabschluss kann am KAV-Gymnasium erworben werben?

- Latein kann am KAV-Gymnasium ab Jahrgang 6 als 2. Pflichtfremdsprache gewählt werden und muss mindestens bis Jahrgang 10 belegt werden. Im Fach Latein können die Schüler*innen des KAV-Gymnasiums das Kleine Latinum am Ende von Jahrgang 10, das Latinum am Ende von Jahrgang 11 und das Große Latinum am Ende von Jahrgang 12 erwerben.

- Latein kann am KAV-Gymnasium in Jahrgang 11 als 3. Fremdsprache (entweder zusätzlich oder im Austausch für das Fach Französisch) gewählt werden. Hier kann das Kleine Latinum und bei Teilnahme an der Abiturklausur auch das Latinum erworben werden.

In der Qualifikationsphase am KAV kann Latein als mündliches oder schriftliches Prüfungsfach oder als reines Belegfach gewählt werden.

Entscheidungshilfe für Latein als 2. Fremdsprache

Latein ist etwas für Dich, wenn Du...

- gerne spannende Geschichten über die Römer und die Antike liest

- Spaß am Überlegen, Rätseln und Knobelaufgaben hast

- Freude am Lernen hast

- Dich über einen längeren Zeitraum auf eine Sache konzentrieren kannst

Strukturen und Regeln magst

- erst nachdenkst und dann handelst

- fremde Wörter gerne so aussprichst, wie sie auch geschrieben werden

Entscheidungshilfe für Latein als 3. Fremdsprache

Latein ist etwas für Dich, wenn Du…

- Dein Allgemeinwissen durch berühmte Werke der Weltliteratur verbessern möchtest

- das Latinum für bestimmte Studiengänge anstrebst (und dies nicht in Uni- Crashkursen nachholen willst)

- Deinen sprachlichen Ausdruck verbessern möchtest

- Spaß an Grammatikthemen und Nachdenken über Sprache hast

- Dich gerne mit der römischen Politik, Kultur und Gesellschaft beschäftigst

- Dir durch spannende Diskussionen einen eigenen Standpunkt zu gesellschaftlichen Grundfragen aufbauen möchtest

- gut Vokabeln lernen kannst

- strukturiert an eine Aufgabe gehst und sie genau und gründlich bearbeitest

- nicht so leicht bei Knobelaufgaben aufgibst